Home » Tamagotchi » “Fakes” allgemein

Als Fakes werden Tamagotchis bezeichnet, die von anderen Herstellern als Bandai auf den Markt geworfen wurden, zum Beispiel von Hudson, Tomy, Nintendo und einigen anderen, eher unbekannten Firmen. Vieles davon ist einfach nur Müll, Ramsch und Mist, aber manches so niedlich, dass man es in seiner Sammlung nicht missen möchte.

Oft ist es auch so, dass ein und dasselbe Fake-Innenleben von verschiedenen Firmen einfach kopiert wurde und nur verschiedene Hüllen hergestellt wurden. Bestes Beispiel dafür ist das NaNo-”Puppy”…

Mein erstes Tamagotchi beim ersten Boom 1997/98 war ein solches Fake, das man gern haben musste: ein kleiner Hund von Playnoggi, den ich heiß und innig geliebt habe (das dunkelblaue oben). Ein Nachbar hatte den Dino davon (das gelbe), auch SEHR sehr niedlich. Dann gab es noch eine Katze (in rot, unten zu sehen), die ich fast 12 Jahre später auf ebay gekauft hab.

Auf dem Bild seht ihr von links nach rechts: Schwarzes Dinkie Penguin / Pinkes Nano Bunny / hellblaue Pocket Turtle / gelber Playnoggi Dino / rote Playnoggi Kitty

Das alles sind kleine Lieblinge, die absolut nicht schrottig sind. Vielleicht nicht so spannend wie Bandai’s Tamagotchis (die sich in verschiedene Charaktere entwickeln können), aber trotzdem ihren eigenen Reiz haben. Gewöhnungssache bei ihnen ist leider, dass sie sehr langsam wachsen – damit muss man eben leben, die alten Original Tamas haben auch ne halbe Ewigkeit gebraucht, bis sie endlich weiter entwickelt waren!

via: google images

Ein ganz besonderes Highlight war für mich ein Urlaub bei meiner Familie in Florida zu der Boom-Zeit, denn dort gab es eine Menge NaNos zu kaufen (das wusste ich aber erst, als ich in einem der riesigen Einkaufszentren direkt davor stand^^) und ich fand die NaNo Puppy Family. Und die konnte man durch eine Steckverbindung miteinander verkuppeln und je öfter das gemacht wurde, desto wahrscheinlicher wurde es, dass sie viele kleine Puppies bekamen! Ich weiß noch, wie ich den Rückflug (ca. 11 Stunden) genutzt hab, um sie wieder und wieder und wieder miteinander zu verbinden, bis ich endlich kleine Hundebabies hatte! Ich glaube, ich hab meine Sitznachbarn ganz schön genervt damit, ich wusste nämlich nicht, wie man den Ton ausschaltet…

Ein sehr stressiger, manchmal richtig biestiger Zeitgenosse ist die Babybat. Sie ist nur dann glücklich, wenn du gegen sie im Spiel verlierst… eine richtige Rotznase! Hier seht ihr links eine normale Bat und rechts eine selbst umgesprühte (Bilder: makea)

Wirklich viele Fakes sind es wirklich wert, das man einen zweiten Blick an sie verschwendet! Wenn ich alleine an das HanaMi denke, das kein Originales Tamagotchi von Bandai ist, aber so nett gemacht, das weltweit die Fans nur drauf warten, irgendwann mal die Chance zu bekommen, eines zu ergattern – koste es was es wolle!

Auch die Dinkies sind wirklich nett zu spielen, da gibt es den Dino, einen Pinguin und vieles mehr.

Eine Grundregel, die ihr beachten solltet beim Fakie-Kauf: kauft NIE eins, das aussieht wie eines von Bandai!!! Das ist grundsätzlich Schrott! (Tamagotchis aus Zeitschriften wie Wendy usw sind ebenfalls meistens billiger Schrott!)

Viel Spaß wünsche ich außerdem beim stöbern bei tamenagerie, wo ihr massenhaft Fakes finden werdet und sicher das ein oder andere seht, das ihr aus eurer Kindheit kennt!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*